März 2018: Seminar zum Thema "Gebet"

Am Samstag, den 10.03. haben wir uns an einem Seminartag mit allen Interessierten mit dem Thema "Gebet" auseinandergesetzt.

Ralf Mühe vom Bibellesebund führte uns durch den Tag! Wir starteten um 10:00 Uhr und gingen um 16:30 Uhr mit vielen Eindrücken und bereichert nach Hause. Für das leibliche Wohl war gesorgt. Auch den Gottesdienst am nächsten Tag hat Ralf Mühe maßgeblich mitgestaltet.

Thematisch ging es um folgende Punkte:

1. Die Chancen des Gebets
Es ist faszinierend, Gottes Möglichkeiten in unseren Begrenzungen zu entdecken. Beispiele aus dem Alltag zeigen auf, dass die Erfahrungen im Gebet zu einem bewegten und erfüllten Leben führen. Von Langeweile keine Spur!

2. Was geschieht, wenn wir beten?
Zunächst sind Beter die ersten Nutznießer des Gebets. Im Gespräch mit Gott reift der Glaube und vertieft sich die Beziehung. Wir bleiben nicht diejenigen, die wir sind. Darüber hinaus erhält unsere Beziehung zu Gott eine neue Qualität der geistlichen Intimität.

3. Keine Lust zum Gebet?
Niemand muss sich in die Tasche lügen. Auch gestandene Christen haben nicht immer Lust zum Gebet. Es gibt natürliche Gründe, dass wir nicht beten wollen. Aber Gebetsarmut ist kein Geschick, dem wir uns beugen müssen.

4. Anbetung
Zu den beglückenden Momenten des Glaubens gehört die Anbetung. Sie lenkt unseren Blick auf Gottes Majestät. Wer sich in der Anbetung übt, lernt neu das Staunen über die Heiligkeit Gottes und das tiefe Empfinden einer Ehrfurcht vor Gott.

5. Fürbitte
Gebet reicht in Sphären hinein, in denen uns massiver Widerstand geleistet wird. Fürbitte kann zu einer Angelegenheit werden, wo wir die leidenschaftslose Mittelmäßigkeit hervorgebrachten Gebetsanliegen verlassen, um uns mit ganzem Einsatz in das Gebet zu investieren.

6. Das Gebet in der Gemeinde
Das Gebet ist ein zuverlässiger Gradmesser für den geistlichen Zustand einer Gemeinde. Oft liegen die Ursachen schlecht besuchter Gebetsstunden aber auch an der mangelhaften Vorbereitung, an ritualisierten Abläufen und an fehlenden geistlichen Zielen.

7. Wie antwortet Gott auf Gebet?
Was wir durch das Gebet erreichen, können wir niemals aus eigener Kraft erlangen. Dennoch ist Gebet kein Mittel, alle Wünsche zu erfüllen. Aufrüttelnde Beispiele lenken den Blick auf die Möglichkeiten des Gebetes, aber verschweigen auch nicht die Spannung, die entsteht, wenn Gott schweigt. Diese Einheit hilft, harte Fakten anzuerkennen, ohne im Glauben Schiffbruch zu erleiden.

Zum Referenten:

Ralf Mühe
Ralf Mühe ist Jahrgang 1954. Er hat nach dem Tod seiner Frau Johanna wieder geheiratet und hat 5 erwachsene Kinder. Im ersten Beruf war er Polizeibeamter. Seit 1978 arbeitet er beim Bibellesebund. Er ist als Referent für die Arbeit mit Erwachsenen in christlichen Gemeinden und Freizeiten unterwegs. Er hat in seiner kirchlichen Sozialisierung das Gebet als Beichtübung erfahren und es erst später als ein Geschenk entdeckt.