FeG Elberfeld, seit über 110 Jahren

Die "Freie evangelische Gemeinde Wuppertal-Elberfeld" wurde 1905 (seit 1933 im Bund Freier evangelischer Gemeinden) gegründet. Unser Werdegang zum Nachlesen als Kurz-Chronik bieten wir dir hier.

2016

  • Ingo Briel beginnt seinen Dienst als Pastor in der Gemeinde.
2015

  • Verabschiedung von Pastor Tobias Radke
  • Verabschiedung von Jugendreferent Freddy Kipp
2013 - 2015

  • Jugendreferent: Freddy Kipp
2010 - 2015

  • Pastor: Tobias Radke
2009

  • Verabschiedung von Pastor Holger Kraft
2005

  • 99 Gemeindemitglieder
2000

  • Umbau des Gemeindehauses; Gottesdienste teilweise in der FeG Hellerstraße
1997 - 2009

  • Pastor: Holger Kraft
1997

  • Renovierung des großen Saales u.a. Neuinstallation einer Beschallungsanlage und der Beleuchtung
1995

  • Erste Frau in der Gemeindeleitung
1993 – 1996

  • Pastor: Klaus Seibel
1984

  • Einweihung der Jugendräume in der Plateniusstraße
1980 - 1993

  • Pastor: Reinhold Stolz
1974 - 1980

  • Prediger: Hans-Georg Runzheimer
1974 - 1983

  • Gemeindeleiter: Rolf Riemer
1967 - 1973

  • Prediger: Herbert Spittler
1959

  • Einweihung unseres jetzigen Gemeindesaales
1956

  • Emil Wiegand wird offiziell als Prediger berufen
1954

  • Heimgang von Emil Urban
  • Kauf von 28 Grabstellen auf dem Friedhof Krummacherstraße
  • Emil Wiegand übernahm nebenberuflich den Predigtdienst
1953

  • Kauf des Nachbargrundstückes: Bergstraße 42
  • Planung der Bebauung des gesamten Grundstückes
  • Abriss des Provisoriums
  • Vorrübergehende Unterkunft in dem Saal der Reformierten Kirchengemeinde, Calvinstraße
1949

  • Einweihung des Gemeindehauses
1947

  • Erwerb des Trümmergrundstückes Bergstraße 40
  • Bau eines ersten Gemeindehauses
1946 - 1974

  • Gemeindeleiter: Theo Schmidt
1945

  • Versammlung in den Räumen der Heilsarmee in der Hochstraße
  • Gebetsstunden in Privatwohnungen
1943

  • Zerstörung des Gemeindesaales in der Südstraße 18
1933

  • Aufnahme in den „Bund Freier evangelischer Gemeinden“
  • Gemeindeleiter: Wilhelm Thiele
1930

  • Bau eines zerlegbaren Holzhauses, damit die Gemeinde sich außerhalb des Saales versammeln konnte, Eskesberg
1926

  • neuer Saal in der Südstraße 18a (alter Fabrikraum)
  • Große Sonntagschularbeit => 120 Kinder!
1920

  • Erneute Anmietung des Saales in der Südstraße 11a
  • ca. 100 Mitglieder
1919

  • Emil Urban tritt in den vollzeitlichen Dienst der Gemeinde
1911

  • Anmietung eines Saales in der Reitbahnstraße 11
1906

  • Unterkunft bei den Geschwistern vom EC in der Robertstraße
  • Unterkunft in einer leer stehenden Werkstatt in der Südstraße 11a
1905

  • Schriftauslegung am Sonntagmorgen von Emil Urban
  • Erste Treffen in einer Privatwohnung in der Ludwigstraße
  • Anmietung eines Zimmers in Markomannenstraße

Die Geschichte der FeG Elberfeld - ausführlich geschrieben.